Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe
Brennerweg 8 | 2130 Mistelbach

Der Weg zu "COOLen" Schule

Ein Lehrerteam der HLW Mistelbach lernt "COOLes" Unterrichtskonzept kennen

Auch wenn wir davon überzeugt sind, dass wir bereits in einer „coolen“ Schule unterrichten, sind wir dennoch bestrebt, Innovatives in unseren Schulalltag zu bringen.

Gesagt getan: In der letzten Novemberwoche begannen wir – Prof. Kletzl, Prof. Piringer und Prof. Wernhardt- mit dem ersten Teil unserer Ausbildung zum „COOLen“ Lehrer. Im Rahmen unserer zweijährigen Ausbildung werden wir uns intensiv mit „COOL“, einem pädagogischen Schul- und Unterrichtsentwicklungskonzept auf reformpädagogischer Basis für die Sekundarstufe 1 und 2 beschäftigen. COOL ist kein fertiges Modell, sondern ein Ansatz, der am jeweiligen Schulstandort weiterentwickelt wird. Im Mittelpunkt steht die Haltung der an der Schule beteiligten Akteure.

Idee hinter COOL

Die Lehrer agieren als Unterstützer und Aktivierer der Lernprozesse ihrer Schüler. Sie sollen deren Stärken und Schwächen  erkennen und ihnen helfen, eine positive Beziehung zu Inhalten und Zielen aufzubauen. In etwa einem Drittel der Unterrichtszeit der beteiligten Fächer (mind. drei) – in sogenannten COOL-Stunden – haben die Lernenden die Freiheit zu entscheiden, wann, wo und wie sie die gestellten Aufgaben bis zu den vorgegebenen Terminen bewältigen wollen. Das schrittweise Öffnen des Unterrichts in mehreren (möglichst allen) Fächern trainiert fachliche, soziale und Selbstkompetenzen gleichermaßen.

Mehr Informationen auf der offiziellen COOL-Website