Bildungsanstalt für Elementarpädagogik
Brennerweg 8 | 2130 Mistelbach

Spenden Gruft

Gemeinsam Gutes tun - Schülerinnenprojekt für die Gruft

Oft ist die Gruft der Caritas, der Erzdiözese Wien das letzte Auffangnetz vor Hunger und Kälte. Seit 30 Jahren bekommen hier obdachlose Menschen 365 Tage im Jahr und rund um die Uhr einen sicheren Zufluchtsort und menschliche Wärme. Konkret geht es meist um ein warmes Essen, einen Platz zum Schlafen, saubere Kleidung, die Möglichkeit zu duschen und später dann auch um verschiedenste Formen von Beratung und Hilfe, um wieder in der Gesellschaft Fuß zu fassen.

Drei Tage vor dem Heiligen Abend, am 21. Dezember, besuchten Lisa Heitzenberger und Marlene Zellhofer der 5 AK voll bepackt mit Sachspenden die Gruft. Die caritative Aktion wurde von den Schülerinnen selbstständig initiiert, organisiert und geplant. Die Idee dazu entwickelten die beiden zukünftigen Kindergartenpädagoginnen, die in diesem Jahr ihre mündliche Reife- und Diplomprüfung erwerben werden, im Rahmen des Unterrichtsfaches „Seminar, Kommunikation und Gruppendynamik“ bei Frau Prof. Schwarzenberger. „Wir waren selbst sehr überrascht, auf welchen großen Zuspruch unser Projekt stieß“, sagt Marlene Zellhofer rückblickend. „Schülerinnen und Schüler, als auch Lehrerinnen und Lehrer haben ohne viel zu Fragen einfach mitgeholfen“, ist auch Lisa Heitzenberger erfreut. Beeindruckt waren die Schülerinnen dann von der Begegnung mit den vielen helfenden Menschen bei der Gruft. Allen voran führte Judith Hartweger, die Leiterin der Gruft, die beiden Schülerinnen durch die Räumlichkeiten der Gruft und beantwortete alle Fragen. Begleitet wurden die beiden dabei von Frau Prof. Fonyad-Kropf. Was sich die Schülerinnen nun wünschen? „Hoffentlich kann das Projekt im nächsten Schuljahr fortgesetzt werden“, erklären die beiden Jugendlichen abschließend.